Silke Schubert


Über mich

und meine Ausbildung :)

Schon als kleines Mädchen hatte ich einen großen Traum: Mein eigenes Pferd. Dieser Traum erfüllte sich, als ich 14 Jahre alt war, mit meiner Haflingerstute Gerti. Mit ihr verbrachte ich 12 aufregende und schöne Jahre, bis zu ihrem Lebensende.

Danach heiratete ich meinen Mann Holger, gründete  mit ihm eine Familie und wir zogen einige Male um, bevor wir in Neckarsulm sesshaft wurden. 

Doch die Faszination Pferd ließ mich auch in dieser Zeit nie los... mit meiner Tochter zusammen kümmerte ich mich um unser damaliges Pflegepony Caddy, das inzwischen uns gehört. 2009 lernte ich Santino, einen hochsensiblen Hannoveraner, kennen und lieben.

Ich übernahm ihn hochgradig dämpfig, mit Spat und Sehnenschäden. Er wurde zu meinem Lehrmeister, durch ihn erfuhr ich, welche unglaublichen Möglichkeiten es gibt, seinem Tier durch Physiotherapie und alternative Heilmethoden, kombiniert mit einer guten tierärztlichen Betreuung, zu helfen. Obwohl Santino als "austherapiert" galt, haben wir noch über 4 intensive und schöne Jahre zusammen erleben dürfen.

Die Facharbeit, die im Rahmen meiner Ausbildung zu erbringen war, habe ich ihm gewidmet mit dem Thema "Physiotherapie am atemwegserkrankten Pferd".

Im Dezember 2014 kam wieder frischer Wind in unsere Familie, mit unserem jungen Süddeutschen Kaltblut Kjerag. Habe ich Santino in den letzten Jahren weitgehend therapeutisch begleitet, so war Kjerag nun auf der reiterlichen Seite eine echte Herausforderung.

Leider durften wir mit Kjerag nur ein einziges - wundervolles und sehr emotionales, unvergessliches - Jahr verbringen. Im Dezember 2015 wurde er schwer krank, und innerhalb kürzester Zeit mußten wir ihn, trotz intensivster Bemühungen und nach allen nur möglichen Maßnahmen, die uns und unseren Tierärzten zur Verfügung standen, schweren Herzens gehen lassen.

Und wo eine Tür sich schließt, öffnet sich eine andere...

Ende Januar 2016 ist Uranos in unser Leben "gestürmt" und hat unsere Herzen erobert. Uranos, ein inzwischen 10jähriger Rheinisch Deutscher Kaltblut-Wallach. Ich habe ihn roh übernommen und zunächst ausschließlich am Boden gearbeitet. Inzwischen wird er regelmäßig auch im Sattel ausgebildet, wobei die Arbeit an der Hand noch immer einen wichtigen Bestandteil darstellt. Auch er fordert uns täglich aufs Neue heraus, und die Arbeit mit ihm macht sehr viel Spaß. Durch ihn habe ich die École de Légèreté kennen gelernt, nach dieser Arbeitsweise wird er momentan ausgebildet. Es ist faszinierend, wie beweglich er (mit seinen immerhin etwa 800kg Lebendgewicht) geworden und wie seine Freude an der Bewegung erwacht ist und wie motiviert er inzwischen mitarbeitet. Uranos und Caddy (der mittlerweile seine wohlverdiente Rente genießt und seine Aufgabe als Chef und Aufpasser sehr genau nimmt :) ) sind in den vergangenen Jahren dicke Freunde geworden. Auf meiner Facebookseite berichte ich hin und wieder über meine "Jungs" und ihre Entwicklung.

 

Meine Aus- und Fortbildungen

 

Ausbildung zur Pferde-Physio-und Reha-Therapeutin (bmg)
Meine Ausbildung habe ich am Lehrzentrum EWV (Esther Weber-Voigt - Staatlich anerkannte Einrichtung nach dem Weiterbildungsförderungsgesetz (MV)) - absolviert.

Auf grundlegende Kenntnisse der Pferde-Anatomie, Orthopädie und Neurologie wird hier ebenso großer Wert gelegt wie auf die Vermittlung von Wissen über Zahn- und Sattelkunde, Klassische Reitlehre und Hufkunde. In 15 zusätzlich absolvierten Praxistagen, u. a. bei Tierärzten, Osteopathen und Reitlehrern sowie weiteren Experten rund ums Pferd (Sattler, Schmied...) konnte ich meine erlernten Kenntnisse vertiefen.

Auch meine Fortbildung "Akupunktur / Akupressur in der Therapie des Bewegungsapparates" habe ich bei EWV absolviert, ebenso die Weiterbildung in den Faszientechniken in der Manuellen Therapie am Pferd.

Den Kurs "Pferdetaping" belegte ich bei Sören Heinbokel / Maia Medical.

Bei Mike Geitner schließlich durfte ich faszinierende Einblicke sammeln in der Weiterbildung "Equikinetic für Pferde in der Therapie".

 

Am DIPO Deutsches Institut für Pferde-Osteopathie habe ich am Seminar "Physiotherapie für Pferde I" teilgenommen.

Weitere Kenntnisse zum Thema Kotwasser bei Pferden sowie Prävalenz und Palpationsdiagnostik von Magengeschwüren beim Pferd konnte ich mir in den spannenden Webinaren von Conny Röhm, Pferdewissenschaftlerin und Futterberaterin, aneignen. Ebenfalls bei Conny Röhm nahm ich am praktischen Seminar "Fütterung und Palpationstechniken bei Pferden mit Magen-Darm-Erkrankungen" teil

 

Bei Christina Marlow-Schröder (EPOS) durfte ich mich im Sommer 2019 durch die weiterführenden Seminare im Bereich 

Fasziale Osteopathie am Pferd

und Craniosakrale Osteopathie am Pferd fortbilden.

 

Der letzte Teil der Osteopathischen Reihe bei Christina Marlow-Schröder, die Viszerale Osteopathie am Pferd, fand 2020 statt und auch hier konnte ich spannende Einblicke in die Geheimnisse der Inneren Organe mitnehmen.

 

Auch die Zusammenarbeit und der Austausch mit Trainern, Sattlern, Tierärzten, Heilpraktikern und Hufbearbeitern erlaubt mir ständig neue Einblicke in die verschiedensten Sparten rund ums Pferd.

Nun freue ich mich, meine Erfahrungen und mein Können weiterzugeben und zum Wohle Ihres Pferdes einsetzen zu dürfen.